Menü
Werkstatt Termine Kontakt Galerie Impressum

Die Oderbruchscheune

Besondere Mode und Schmuck

Rezepte



Gerichte, die zu den Konzerten serviert wurden:



Ich habe vor Jahren viel Zeit auf Sri Lanka verbracht. Von Anfang an gefiel mir die singhalesische Küche. Sie ist scharf, verwendet viel Gemüse, weitgehend kaum Fett und wenig Salz. Die Gerichte unterliegen einer Grundrezeptur die von den Familien modiviziert wird und in den unterschiedlichen Landesteilen auch unterschiedlich schmecken.
Mit europäischen Zutaten lassen sich diese einfachen Gerichte sehr gut adptieren und zu einer sinnlichen Geschmacksexplosion komponieren.
Falls Sie daran Interesse haben werden Sie allerdings nicht um einen sehr gut sortierten Asiashop herumkommen. Viele Gewürze und Zutaten lassen sich einfach nicht ersetzen und müssen authentisch sein.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern per Mail zu Verfügung. Ich wünsche Ihnen viel Freude am Nachkochen, Ausprobieren und natürlich am Essen!

Asiatischer Gemüsetopf


Bambussprossen,
Kaiserschoten,
Mu-Err-Pilze,
Mungobohnensprossen,
Nameko Pilze,
Pastinaken,
Rote Paprikawürfel,
Wasserkastanien,
Zwiebelscheiben,
Tomaten,
Gurkenscheiben,
Kartoffelscheiben
Kokosnussmilch
Salz, Fischsauce, Pfeffer, Curry, Garam Masala,
Süße Chilisauce
Milder Weißweinessig,
Hühnerfond oder Gemüsefond,
1-2 Chilies
Curryblätter, frische Kräuter zum Garnieren
Mengenangaben sind bei diesem Gericht schwierig. Entscheiden Sie nach der Personenanzahl und bedenken Sie, dass Gemüse schrumpft im Wok sehr stark. Alles Gemüse klein schneiden/ hacken. Mit etwas Olivenöl im Wok oder der Wokpfanne anrösten aber nicht braun werden lassen. Schwenken Sie die Pfanne bei großer Hitze oft oder rühren Sie um.
Mit dem jeweiligen Fond ablöschen und bissfest köcheln lassen. Gewürze, Essig und Kokosnussmilch hinzugeben.
Zum Schluss geben Sie Kräuter der Saison, Kartoffelscheiben und ggf. das Hackfleisch hinzu. Da die Kartoffeln die Gewürze stark binden würzen Sie bitte vor dem Servieren noch einmal nach.

Bechamelkartoffeln (altes schlesisches Rezept)


Zutaten für reichlich vier Teller
7 mittlere Kartoffeln, gekocht, in Scheiben
1 Zwiebel
Mehl und Butter für die Schwitze,
5 Romatomaten in Scheiben,
350ml Rinderfond (Gemüsefond), 1/2l fettarme Milch,
1 TL Salz, 1 TL Senf, Pfeffer, (Chillie), 3 TL milder Weißweinessig, 1/2 TL Knoblauchpulver oder 2 frische Zehen,
6 mittlere saure Gurken in Scheiben
4 EL Erbsen (TK oder Glas)
6 Wiener Würstchen in Scheiben (oder Bockwurst)
frische Kräuter zum Garnieren
Geben Sie einen reichlichen EL Butter in den Topf, lassen Sie Butter zerlaufen, streuen Sie nun die gehackte Zwiebel hinein und schwitzen Sie die Zwiebel leicht an. Geben Sie nun unter ständigem Rühren 2-3 EL Mehl in den Topf. Bei nicht zu großer Hitze hell gelb anschwitzen, Hitze reduzieren und unter weiterem Rühren mit kleinen Portionen Fond ablöschen. Rühren ist hier extrem wichtig um Klumpenbildung zu verhindern.
Die Milch zum Fond geben und aufkochen lassen. Nun sollten Sie eine sämige Konsistenz erreicht haben.
Gewürze und alle restlichen Zutaten in den Topf geben. Das Gericht mindestens eine Stunde ziehen lassen, dann noch einmal nach schmecken.

Malu Miris (gefüllte Spitzpaprika)

Paprikaschote von oben entdeckeln, entkernen. Hackfleisch nach dem Boulettenrezept zubereiten und Paprikas damit füllen. Die Schoten fritieren bis sie leicht angeröstet sind und starke Falten bilden. Schoten aus der Friteuse nehmen und gut abtropfen lassen. Später mit der fertigen Sauce übergießen. Reste vom Hackfleisch, gehackte Zwiebeln, Chilies und Gewürze (außer dem Kardamom) in einer tiefen Pfanne anrösten, mit Kokosmilch ablöschen. Tomaten pürieren und in die Sauce geben. Alles nachwürzen und Kardomonkapseln öffnen, in einem Teesäckchen in die Sauce geben. Würzen Sie nach Geschmack, hier kann man keine Mengen angeben. Abschließend Curryblätter zugeben und mit Kräutern garnieren. Dazu reichen Sie Basmatireis.

Mini Pizza


Für 10 Stück:
150g Magerquark
6 EL Öl, 6 EL Milch
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Salz
1 Kugel Mozzarella 125g
400g Pizzatomaten oder Mini Roma
Peffer, Pizzagewürz, Kräuter frisch,
Für den Quark-Öl-Teig in einer Schüssel Quark, Öl und Milch verrühren. Mehl und Backpulver mischen, dazusieben, Salz hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 20 min ruhen lassen. Backofen auf 180 C vorheizen. Mozzarella in Scheiben schneiden. Den Teig etwa 6mm dick ausrollen und 10 runde Teile ausstechen. Die Pizzen auf Backpapier setzen, mit Ketchup bestreichen und mit Belag füllen. Entweder Mozzarella Scheiben verteilen oder mit Pizzakäse bestreuen. Auf mittlerer Schiene etwa 20 min backen. Abschließend mit Pfeffer und/ oder frischen Kräutern garnieren. Schmecken heiß und kalt.

Pikantes Süppchen von Möhren, Orangen und Ingwer


1 große Gemüsezwiebel(n)
1 Stück Ingwer nach Wahl
4 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
etwas Chiliepulver oder frische Chilies
1 kg Möhren
4 Kartoffeln
4 Orangen, unbehandelt
1 Becher Sahne
1 Becher Crème fraîche
Zwiebel, Ingwer und Knoblauchzehen schälen. Dann fein würfeln und in heißem Olivenöl anschwitzen. Die geschälten und klein geschnittenen Kartoffeln und Möhren hinzufügen. Möhren mit einer guten Prise braunem Zucker bestäuben und alles unter Rühren glasig anschwitzen. Mit der Geflügel- oder Gemüsebrühe ablöschen und ca. eine halbe Stunde köcheln. Anschließend pürieren. Von 2 Orangen einige Zesten abziehen, von den anderen beiden Orangen die Schale fein abreiben. Anschließend alle Orangen auspressen. Nun die Sahne und den Saft der Orangen hinzufügen. Noch einmal pürieren und nicht mehr kochen lassen. Mit Pfeffer, Salz, Knoblauchpfeffer, Worcestersauce, Thymian, der geriebenen Orangenschale und evtl. etwas Sherry abschmecken. Die Nüsse für das Topping (ersatzweise Pinienkerne oder Kürbiskerne) in einer Pfanne vorsichtig anrösten. Die Suppe auf Teller füllen und dann mit einem Klecks Crème fraiche anrichten. Darüber das Nusstopping und als Dekoration etwas Thymian und die Orangenzesten streuen. Eine tolle, frische Suppe für viele Gelegenheiten und Menüs.

Hähnchencurry mit Basmatireis für 4 Personen


750g Hähnchenkeulen oder 1 Hähnchen
1 Dose Kokosnussmilch "cremig"
1 Zwiebel in groben Streifen
Salz, Pfeffer, 1/2 TL Curry, 4cm Zimt (mgl. frische Zimtstangen), 2 TL Korriander, 3 geöffnete Kardamomkapseln in einem Teesäckchen, 10 Curryblätter, 3cm Pandanblatt, 2 gehackte frische Chilies oder Chilipulver. 3 EL gefrostete Erbsen
1/2 TL Senf, 2 EL süße Chili- Sauce, Balsamico, einige Spritzer Fischsauce und Sojasauce, 1/2 TL Kurkuma
Das Hähnchenfleisch gabelfest kochen, entbeinen. Etwas Brühe bei Seite stellen. Zwiebelstreifen in etwas Olivenöl anschwitzen, Gewürze zugeben. Sobald die Gewürze duften, mit Brühe ablöschen. Die Curryblätter, das Pandanblatt und die Kokosnussmilch zugeben und kurz aufkochen.
Sie können versuchen Salz gegen Fischsauce aus zu tauschen. Beginnen Sie mit kleinen Mengen und testen Sie den Geschmack. Die restlichen Zutaten und das Fleisch hinzugeben, zum Schluss das Kurkumapulver unterrühren. Soviel Kurkuma zugeben, bis die Sauce eine zartgelbe Färbung aufweist.
Zum Schluss entfernen Sie das Pandanblatt und die Zimtstange aus der Sauce. Basmatireis am besten in einem Reiskocher zubereiten, keinesfalls Kochbeutelreis verwenden. Sie können den Reis auch mit Möhrenwürfelchen, Rosinen und anderem kleingeschnittenen Gemüse kochen.

Frischer Gemüsesalat mit nussiger Note


Eisbergsalat, Rucola, Feldsalat oder andere Sorten
1 Bund zarte, kleine Karroten in feine Streifen oder Scheiben schneiden
2 rote Zwiebeln in feine Scheiben schneiden
2 Paprikaschoten (rot und gelb) in Streifchen schneiden
frische Maiskörner vom Kern trennen oder Babymais in Scheiben schneiden, sonst Maiskörner aus der Dose
Grüne Gurke in Würfel schneiden
1 Bund Radieschen in Scheiben geschnitten
Datteltomaten in Scheiben geschnitten
Wassermelone in Würfel geschnitten
2 Chillieschoten klein gehackt
hartgekochtes Ei in Viertel geschnitten
Kräuter der Saison zum würzen und dekorieren
Salz, Curry, Pfeffer, Knoblauch
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben, mit den Gewürzen bestreuen und ein gutes Erdnussöl zugeben. (Bei Aldi ist ein sehr gutes Erdnussöl, einmal im Jahr erhältlich. "Green Garden" 1,50 Euro, 250ml, sehr nussig) Geben Sie so viel Öl hinzu, so dass das Gemüse leicht glänzt.
Versuchen Sie das Aussehen des Gemüses zu verändern, z.B. Zesten von den Möhren zu ziehen, die Melone als Kugeln ausschneiden usw. Das Öl können Sie natürlich auch durch Ihre ganz eigene Vinaigrette oder ein Dressing ersetzen.

Bouletten nach Art der Oderbruchscheune


Jeweils für 500g Hackfleisch
500g Hackfleisch gemischt,
2 Schalotten gewürfelt,
1 Ei, 1TL Salz,
je ein 1/2 TL Curry, Knoblauch, Majoran, Korriander 1EL süße Chilliesauce,
1EL Senf,
Garam Masala
Pfeffer.
Abrieb von einer halben Orange
Alle Zutaten gut mischen und einen glatten Teig herstellen. Formen Sie die Bouletten möglichst flach und gleichmäßig. Achten Sie darauf mit größerer Hitze anzubraten um eine krosse Bräune zu erzielen, danach Hitze reduzieren und nicht zu lange braten um im Inneren ein Austrocknen zu vermeiden. Diese Bouletten kann man heiß und kalt genießen, perfekt zu frischem Spargel und einer selbst hergestellten Sauce Hollandaise. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Sauce Hollandaise (Grundrezept)

Bärlauchsüppchen


100g frischer Bärlauch oder gefrostete Blätter
(Kartoffeln können in Würfel geschnitten, zugegeben werden)
Schalotten nach Geschmack, würfeln
1l Gemüse- oder Hühnerbrühe
50ml Sahne oder Kokosmilch
Salz, Pfeffer, 2 EL Butter
Die Schalotten schälen und in einer Pfanne mit der Butter anschwitzen, bis sie goldgelb sind. Mit der Brühe aufgießen (event. Kartoffeln) sowie Bärlauch hinzu fügen . Mit Salz und Pfeffer abschmecken und köcheln lassen. Dann die Suppe mit einem Pürierstab pürrieren, zum Schluss die Sahne (oder Kokosmilch oder Frischkäse) unterheben. Nochmals kurz aufkochen lassen und heiß mit dem Bärlauch und einem Klecks saurer Sahne (mit einer Gabel die Sahne breitziehen) garniert servieren.