down

FSHM Schleswig Holstein

​​​​​​​Oderbruch Oderbruchscheune Schmuck Unikate

​​​​​​​

Kunst, Kunsthandwerk, Literatur und Fotografie im Oderbruch






Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune

Christian Masche,

Ortwiger Hauptstr.19, 15324 Letschin/ Ortwig, Tel.: +49 (0)33478 37035
oder  +49 (0)173 269 0460
www.christian-masche.de/
 Mail an Herrn Masche 

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune


Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune


Stadtpfarrkirche Müncheberg,

Ernst-Thälmann-Straße 52, 15374 Müncheberg

Telefon: 033432 728 06, Fax: 033432 728 05
www.stadtpfarrkirche-muencheberg.de
 Mail an die Betreiber 

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune


Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune


Die Brauntöpferei

Manfred Dannegger, 15324 Groß Neuendorf, Alte Dorfstraße 2(direkt hinter dem Oderdeich),  Telefon: 033478 3 86 68
Mail an die Töpferei
www.diebrauntoepferei.de

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune

Sophie Natuschke,

Dorfstraße 49, 16259 Güstebieser Loose,

Telefon: 033452 3492 

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune

Edda Goedecke,

Neulietzegöricke 10, 16259 Neulietzegöricke, Telefon: 033457 5129
 Mail an Frau Goedecke 

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Galerie Koch und Kunst

Stefan Hessheimer, Poststraße 12, 15324 Letschin- OT Gross Neuendorf,
Tel: 033478 4541, 
 Mail an Herrn Hessheimer
www.kochundkunst.de

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Franziska Steuer,

Parkweg 1, 15324 Gross Neuendorf,
Tel.: +49 (0)33478 38806
www.franziska-steuer.de
Mail an Frau Steuer 

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Isabel Videra,

Zelliner Loose 7, 15324 Letschin, OT Gieshof,
Tel.: +49 (033478 4747

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunersdorfer Musenhof, Chamisso-Literaturhaus,

Dorfstr.1, 16269 Bliesdorf,
Tel.: +49 (0)33456 15 12 27
www.kunersdorfer-musenhof.de
Mail an Frau Prust

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Hohlglasgestaltung Norbert Horenk,

Oderstraße 28, 16259 Neulewin,
Tel.: +49 (0)33452 3607
oder +49 (0)174 2633728
www.berlinerglas-horenk.de
Mail an Herrn Horenk

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Atelier Anka Goll,

Uhlenhof, 16259 Güstebieser Loose,
Tel.: +49 (0)033452 3491

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Oderbruchkeramik Heidi Köhler,

Dorfstraße 47, 16259 Güstebieser Loose,
Tel.: +49 (0)33456 15 12 27
www.oderbruch-keramik.de
Mail an Frau Köhler

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Keramikwerkstatt Niki Spies,

Ausbau 2, 16259 Altreetz,
Tel.: +49 (0)172 367 1555
www.niki-spies-keramik.de
Mail an Herrn Spies

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



KeramikOderbruch Katrin Heinrich,

Ortwiger Hauptstr 9, 15324 Letschin, OT Ortwig,
Tel.: +49 (0)33478 38554
www.keramikoderbruch.de
Mail an Frau Heinrich

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune



Atelier Baugatz,

Dr. Christian-Ulrich Baugatz, Kerstenbruch 36, 16259 Neulewin ,
Tel.: +49 (0)33452 3 75 39
www.atelier-baugatz.jimdo.com
Mail an Herrn Baugatz

Kunst im Oderbruch - Oderbruchscheune






Veit Templin



Bild

Der Malerlehrling I bis III
Eine ostdeutsche Geschichte

Bild

Veit Templin wurde in Bad Freienwalde geboren und fand seinen beherzten Lebensradius schon als Kind zwischen Höhen und Bruch. Er erlernte das Malerhandwerk, wechselte später aber in die Hochbauberufe und verbrachte fünfzehn Jahre damit, sie sich anzueignen. Neben der Arbeit, deren Spuren man im ganzen Oderbruch findet, banden ihn auch die Musik, die Familie, die Fischerei und die Jagd an die Gegend. Also ist er geblieben. "Der Malerlehrling" ist sein erstes Buch, das in drei Teilen erscheint.


Im ersten Teil seiner auf drei Bände angelegten Autobiografie schreibt der Autor nicht nur über seine eigene Kindheit und Jugend, sondern er entwirft auch ein faszinierendes Panorama der Landschafts- und Sozialgeschichte des Oderbruchs. Die Vielfalt des dörflichen Handwerks, das Oderbruchplatt, die Jugendcliquen und Nachbarschaften, die alltäglichen ostdeutschen Verwicklungen und immer wieder die Oder machen seine leidenschaftlichen, derben, dunklen und komischen Beschreibungen zu einem Erlebnis. „Der Malerlehrling“ ist vielleicht das, was Mikael Niemis „Popularmusik aus Vittula“ für die Schweden ist: mehr als ein Buch für Leute aus dem Oderbruch, vielmehr ein Schlüsseltext für das Leben und die Liebe in der Provinz.
Verlag: Aufland-Verlag242 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-944249-03-2, Erscheinungsjahr 2013, Preis: 10.00 € 

Der zweite Band des „Malerlehrlings“ umfasst die Jahre nach dem Fortgang aus dem Elternhaus. Veit beschreibt das Leben auf dem Philippsberg, die rauen Arbeitswelten im Oderbruch und die Schikanen der Staatssicherheit. Er erzählt vom Wandel der Freundschaften, von den Umwegen der Liebe und von Land und Leuten.
Verlag: Aufland-Verlag264 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-944249-06-3, Erscheinungsjahr 2013, Preis: 10.00 € 


Nach Kindheit und Jugend, dem Leben auf dem Phillipsberg und den prall gefüllten ersten Arbeitsjahren im Oderbruch findet die Ostdeutsche Lebensgeschichte in den Nachwendejahren ihr vorläufiges Ende. Im dritten Band seiner Biografie erzählt Veit Templin in gewohnt eindrücklichen Bildern von seiner jungen Familie, aus seiner Arbeitswelt, von der Zeit bei der Nationalen Volksarmee, von Kapitalismus und Konsum. Auf dem Phillipsberg zieht eine neue Zeit ein. Veit wird nicht nur Vater, sondern auch selbstständiger Unternehmer. Höhen und Tiefen, Streicheleinheiten und Schläge liegen nah beieinander. Und dem Oderbruch gewinnt Veit Templin immer neue Facetten ab. Doch am Ende bekommt Veit keine Luft mehr, fängt an zu strampeln und: Es ist vorbei.

Verlag: Aufland-Verlag 246 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-944249-09-4, Erscheinungsjahr 2014, Preis: 10.00 €

((C) text/ fotos Aufland-Verlag 





Eberhard Rhode

Bild

Alle Bücher sind im Verlag epubli GmbH erschienen.

Bild

Jahrgang 1949

Eberhard Rhode wurde 1949 in Berlin geboren und wuchs in der geteilten Stadt auf.
Nach Abitur, Lehre und Ökonomiestudium bis 1990 in der Datenverarbeitung tätig, danach bis 2011 im sozialen Be­reich.
Sein Rentnerdasein verbringt er in Berlin-Karlshorst und im Oderbruch und beschäftigt sich mit Fotografie und eben: dem Ge­schichtenschreiben.



Als Opa noch ein Ossi war

Schmunzelgeschichten aus der KONSUM- und HO-Zeit

ISBN: 9783844268065, Softcover, Seiten: 148, Erscheinungsdatum: 28.10.2013, 10,50€


Als Opa noch ein Ossi war Teil II

Schmunzelgeschichten aus der KONSUM- und HO-Zeit

ISBN: 9783844280920, Softcover, Seiten: 184, Erscheinungsdatum: 14.02.2014, 12,90€


Als Opa noch ein Ossi war Teil III

Schmunzelgeschichten aus der KONSUM- und HO-Zeit

ISBN: 9783737537544, Softcover, Seiten: 168, Erscheinungsdatum: 19.04.2015, 10,50€


Als Opa noch ein Wessi wurde

Schmunzelgeschichten aus der sogenannten Wendezeit

ISBN:  9783746708195, Softcover, Seiten: 156, Erscheinungsdatum: 15.03.2018, 10,50€


Waren Sie wieder einmal in Prag?

Nachdenkliche Schmunzelgeschichten

ISBN: 9783741839290, Softcover, Seiten: 112, Erscheinungsdatum: 16.08.2016, 10,50€




Hannelore Scholz-Lübbering

Bild

Hannelore Scholz-Lübbering war langjährige Hochschulprofessorin an der Berliner Humboldt-Universität und nahm Gastlehrtätigkeiten in Polen und weiteren Ländern wahr. Sie veröffentlichte vielbeachtete Publikationen zur deutschen Literaturwissenschaft, zur Kulturwissenschaft und zur Literatur der Oderregion.


Wie die Oder rauscht 

Hannelore-Scholz-Lübbering und Hildegard Lämmer (Hrsg.)

Dieser zweisprachige Kultur-Reiseführer vermittelt einen lebendigen Eindruck von den Besonderheiten der deutsch-polnischen Grenzregion und dem unverwechselbaren Leben der Menschen an der Oder. Er ist zugleich Reisebegleiter und Lesebuch für Kinder und Erwachsene.

Gebundene Ausgabe 559 Seiten,  Uni Verlag Leipzig, Auflage: 1 (30. Januar 2013), Sprache: Deutsch, Polnisch, ISBN-10: 3865836429, 33,00€


Götter, Geister, Wassernixen entlang der Oder

Götter, Geister, Wassernixen – sie alle gehören zum reichen Schatz jener sagenumwobenen Flusslandschaft der Oder.
Vor allem ihnen gilt die Aufmerksamkeit der Autoren dieses Bandes. Er vereint bemerkenswerte Beiträge zur Regionalforschung des heutigen deutsch-polnischen Grenzgebietes. Im Zentrum der wissenschaftlichen Diskussion stehen zwei Schwerpunkte: einerseits die historische Märchen- und Sagenforschung, andererseits die Märchen- und Sagenbiologie im regionalen Raum.

Taschenbuch: 209 Seiten,  Uni Verlag Leipzig,  Auflage: 1 (5. Oktober 2012), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3865836437, 29,00€


Allerlei Geschichten aus dem Oderbruch

Ein kultureller Reisebegleiter durch die Ikonographie einer Region.
Die bedeutende Ikonographie des Oderbruches mit seinen Deichen und den Oderarmen, den verträumten Uferwiesen, seinen Dörfern mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, den Baumreihen am Horizont ist Anziehungspunkt für Natur- und Kulturliebhaber gleichermaßen.

Broschiert: 144 Seiten, Edition Galerie Vevais,  Auflage: 1 (1. Mai 2009), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3936165602, 39,95€





Christian Ulrich Baugatz

Bild
Alle Bücher sind im Verlag Trafo-Berlin erschienen.
Bild
Christian-Ulrich Baugatz, geboren 1941 in Potsdam, Dr. theol., ist freiberuflicher Maler, Privatgelehrter und Chorleiter. Er lebt im Oderbruch und versucht sich als Biogärtner. Die Malerei ist ihm als Anschauung der Welt zugleich Weltanschauung im Sinne Goethes.

 Naturgefühl und Seelenkultur

Die Wiedergeburt des Abendlandes aus dem Geist des Pantheismus

Verlag Trafo-Berlin 2016, 480 S., mehr als 60 Illustrationen des Autors, ISBN 978-3-86465-077-2, 28,80 EUR


Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis

„Alles Große bildet, sobald wir es gewahr werden.“
Diesen wegweisenden Satz sprach Goethe zu Eckermann am 16. Dezember 1828.
Deutsche Bildung und Kultur sind ohne die Besinnung auf Goethe nicht denkbar. Bildung ist das, was man sich in einem lebenslangen Vorgang selbst erarbeitet. Bildung ist Wissen und Einstellung, Tat und Charakter. Es sei die These gewagt, daß die Zeit erst kommen wird, in der Goethes Werk in seiner ganzen Vielfalt von der Breite unseres Volkes aufgenommen werden wird. Er war und ist bisher der große Einsiedler.
Diese kleine Schrift, die zum 180. Todestag des Dichters erscheint, bietet einen Zugang zur Persönlichkeit des Künstlers und Polyhistors. Vier Verhaltensweisen werden beschrieben.
Goethe, der Schiffbrüchige, der Augenmensch, der Naturverehrer und der Alchemist.

Verlag Trafo-Berlin 2012, 68 S., mit Illustrationen des Autors, ISBN 978-3-86465-009-3, 13,80 EUR


Die Begier nach Wirklichkeit

Ein Essay über den Dichter und Maler Adalbert Stifter (1805-1868)

Verlag Trafo-Berlin 2017, 331 S., 26 Illustrationen des Autors, ISBN 978-3-86465-095-6, 26,80 EUR


Der HERR liebt die Seinen NICHT!

Monotheismus in Geschichte und Gegenwart

Verlag Trafo-Berlin 2012, 145 S., ISBN 978-3-86465-019-2, 15,80 EUR


Fühlendes Denken - denkendes Fühlen

Vier Essays über den Geist der Romantik

Verlag Trafo-Berlin 2013, 260 S., mit zahlr., teils farbigen, Illustrationen des Autors, ISBN 978-3-86465-038-3, 22,80 EUR 2013, 260 S., mit zahlr., teils farbigen, Illustrationen des Autors, ISBN 978-3-86465-038-3, 22,80 EUR


Gestaltungselemente der Malerei

Ein Arbeits- und Lesebuch.

Verlag Trafo-Berlin ISBN 978-3-86465-100-7 und ISBN 978-3-86465-101-4, zus. 540 S., mehr als 500 Abb., jeder Band 39,80 EUR


Das Zauberwort oder Neun Tage abseits der Zeit

Das Wirkliche ist oft nur ein Traum, und ein Traum ist etwas Wirkliches.
Dieser Gedanke zieht sich durch die gesamte Erzählung. Mit den Augen eines jungen Malers werden die Insel Rügen, ihre Bewohner und das Meer betrachtet.
Schönheit und Eigenwilligkeit der Natur, Kunst und Liebe, Jugend und Vergänglichkeit sind Themen, die anklingen.
Die beigefügten Zeichnungen ergeben zusammen mit dem Text ein Malertagebuch. Ein stilles Buch, geeignet zur Lektüre in der Ruhe eines Ostseeurlaubes. Obwohl der Text bereits 1976 verfasst wurde, erweist sich erst heute seine ganze Aktualität. Erzählung, 2010, 274 S., mehr als 70, teils farb. Aquarelle des Autors, ISBN 978-3-89626-651-4, 19,80 EUR
Verlag Trafo-Berlin Erzählung, 2010, 274 S., mehr als 70, teils farb. Aquarelle des Autors, ISBN 978-3-89626-651-4, 19,80 EUR



Mirjam Pikula und Wolfgang Schirmer

Bild
Bild

Foto: MOZ

Am östlichen Rand Deutschlands liegt es: das Oderbruch. Eine von Menschenhand angelegte und besiedelte Kulturlandschaft, von der Friedrich II. später zu Recht sagen wird 'Hier habe ich in Frieden eine Provinz erobert, die mich keinen Soldaten gekostet hat.'
In diesem Buch mit seinen rund 170 Rezepten, wollen die Autoren Mirjam Pikula und Wolfgang Schirmer dazu beitragen, der Region auch kulinarisch ein Gesicht zu geben, Tradition zu wahren, den Begriff Heimat für sich neu zu definieren und trotzdem neue Wege zu gehen.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten, Verlag: edition limosa (11. Oktober 2010), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 386037446X, 22,00 € (Vergriffen)





up